Deutscher Gewerkschaftsbund

Was wir tun

Aufsuchende Beratung

Katarina Pejić

Mit dem Projekt „Fair Working Conditions“ bauen wir ein transnationales Beratungsnetzwerk für entsandte Beschäftigte in Europa auf.

Das Netzwerk besteht aus gewerkschaftlichen und gewerkschaftsnahen Beratungsstellen in einigen Herkunftsländern von entsandten Beschäftigten: Kroatien, Polen, Ungarn, Rumänien und Slowenien sowie in dem Zielland Deutschland.

In den Herkunftsländern richten wir Informationszentren ein, die Beschäftigte vor ihrer Ausreise über ihre Rechte auf dem deutschen Arbeitsmarkt aufklären. Nach ihrer Rückkehr unterstützen die Informationszentren und die Faire Mobilität-Beratungsstellen in Deutschland Beschäftigte dabei, eventuelle Ansprüche gegenüber Arbeitgebern geltend zu machen und in sozialrechtlichen Fragen, wie zum Beispiel Krankenversicherung, Arbeitsunfälle etc.

Die Informationszentren bilden Netzwerke mit Akteuren aus Politik, Wissenschaft, Behörden, Sozialversicherungsträgern und Zivilgesellschaft, die für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen entsandter Beschäftigter eintreten.

Teil des Projekts ist ein Trainee-Programm. Beraterinnen und Berater besuchen sich gegenseitig und lernen voneinander im Beratungsalltag.

Die Informationszentren sind bei Gewerkschaftsdachverbänden in Polen, Rumänien, Slowenien und Kroatien angesiedelt. In Ungarn eröffnet die Metallgewerkschaft VASAS ein Informationszentrum für entsandte Beschäftigte. Alle Partner arbeiten eng mit dem Beratungsnetzwerk Faire Mobilität des DGB zusammen. Die Beraterinnen und Berater der Informationszentren treffen sich regelmäßig auf Workshops, um sich weiterzubilden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Faire Mobilität sowie weitere Referentinnen und Referenten schulen die Beraterinnen und Berater zur rechtlichen Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Jede Beratungsstelle hat einen Branchenschwerpunkt. Die OPZZ aus Polen wendet sich speziell Pflegerinnen zu, die in Privathaushalten arbeiten. VASAS aus Ungarn ist eine Metallgewerkschaft und widmet sich Entsendung in der Metallbranche. Der rumänische BNS und der kroatische SSSH werden jeweils ihren Schwerpunkt in der Baubranche setzen, während sich die Beratungsstelle der slowenische ZSSS auf entsandte LKW-Fahrer und Fahrerinnen spezialisiert.

Um die Beschäftigten sowie Multiplikatoren zu informieren betreibt das Projekt eine eigene Webseite, veröffentlicht einen kurzen Erklärfilm und führt eine Kampagne über die Entsendung in der Baubranche.

Fair Working Conditions ist ein Projekt des DGB Bundesvorstandes. Die Projektleitung ist beim DGB-Bildungswerk Bund angesiedelt, die das gesamte Netzwerk in Zusammenarbeit mit der Projektleitung von Faire Mobilität koordiniert.

Kontakt

DGB Bildungswerk Bund
Michaela Dälken
Hans-Böckler-Straße 39, 40476 Düsseldorf
E-Mail michaela.daelken@dgb-bildungswerk.de
Telefon +49 211 4301-198

 

DGB-Projekt Faire Mobilität
Dominique John
Kapweg 4, 13405 Berlin
E-Mail mobilitaet@dgb.de
Telefon +49 30 21240540

Förderung

EU Logo

Diese Veröffentlichung wurde durch das Europäische Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI) finanziell gefördert. Die Inhalte entsprechen möglicherweise nicht den offiziellen Positionen der Europäischen Kommission.